Aktionen

Auf dieser Seite informieren wir über Aktionen und Kampagnen der Organisationen, die sich für den Schutz der Kinder und für sichere Schulen einsetzen.


Auch nach über 18 Monaten Pandemie sind weder das BAG, noch viele Kantonale Behörden in der Lage, die Verhaltensrichtlinien in einem zentralen Punkt zu überarbeiten: Die Virenübertragung erfolgt primär über Aerosole, und nicht über Tröpfchen. Neu bei uns verfügbar: Die Übersetzung des Comics «Die Suche nach den Virosolen» des Aerosol Science Research Centers, der Sun Yat-Sen University Taiwan.


In ihrem in Swiss Medical Weekly publizierten Viewpoint «A public health strategy for SARS-CoV-2, grounded in science, should guide Swiss schools through the coming winter» (Keiser et al.) kommt die Wissenschaftler:innengruppe um Olivia Keiser und Isabella Eckerle zu einem klaren Ergebnis: Kinder sind zu schützen, die Mittel sind vorhanden. Und die Stellungnahme von pädiatrie schweiz weist deutliche Mängel auf.


Pädiatrie Schweiz, die Schweizer Fachgesellschaft für Pädiatrie, hat am 14. September 2021 eine Stellungnahme veröffentlicht, die wichtigen Verlautbarungen der WHO und der CDC widerspricht. ProtectTheKids hat daraufhin in einem offenen Brief Fragen zum Inhalt gestellt, die bisher leider unbeantwortet blieben.

Offener Brief an Pädiatrie Schweiz von ProtectTheKids


Die Arbeitsgruppe «Kinder schützen – jetzt!» hat am 14.10.2021 einen Appell an die Kantone gerichtet und unverzüglich Schutzmassnahmen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren verlangt. Mit enthalten ist ein «Integriertes Schutz- und Testkonzept für eine sichere Volksschule» und ein Forderungskatalog.


Am 25.10.2021 hat «Kinder schützen – jetzt!» den Appell an die Kantone vom 14.10.2021 erneuert, nachdem der Präsident der Gesundheitsdirektorenkonferenz einen 5-Punkteplan zur Beendigung der Pandemie vorgestellt hatte.