18.

Der Bundesrat hat also entschieden. So wenig wie möglich zu tun. Er nennt das «handeln». Es geht ihm nicht darum, die Pandemie zu bekämpfen und einen Ausgang daraus zu finden. Es geht darum, das Gesicht nicht zu verlieren. Keine Fehler einzugestehen. Wer darunter leiden wird, ist ihm völlig egal. Berset hat in der gestrigen Medienkonferenz gesagt «Diese Entwicklung müssen die Spitäler aushalten». Besser kann er seine Menschenverachtung wohl nicht illustrieren.

Immerhin. Er greift in die Schulhoheit der Kantone ein. Maskenpflicht ab Sekundarstufe 2. Wieso? WIESO? WIESO? Es braucht eine Maskenpflicht ab 1. Klasse. Und noch lieber auch im Kindergarten. Kinder können das. Besser jedenfalls, als der Bundesrat. Der Entscheid ist darum unbegreiflich, weil er zwar in die Kantonshoheit eingreift. Aber eben doch nur halb. Und das Pooltesten? Von dem der Bundesrat seit einem halben Jahr sagt, wie wichtig es ihm sei? Das lässt man bleiben.

Ohne zusätzliche Schutzmassnahmen wird Omikron ab Januar durch Schulen rauschen, wie ein Tsunami. Wir brauchen die Maskenpflicht mit FFP2-Masken. Wir brauchen Luftreiniger. Wir brauchen CO2-Messgeräte. Wir brauchen sichere Schulen für unsere Kinder.