22.

Wir nähern uns den letzten Türchen dieses Adventskalender. Wie gerne hätten wir hier nur noch Erfreuliches berichtet, wie z. B. vom Entscheid der Basler Regierung, nach den Ferien mit Maskenpflicht ab der 1. Klasse zu starten. Andere halten weiterhin an Skilagern fest (inkl. Tests erst bei Lagerbeginn ...), mit Maskenpflicht erst ab der 5. Klasse, mit einer «Vorsichtswoche» – es wird fleissig weitergearbeitet am Flickenteppich.

Zeit für uns, die Forderungen nach sicheren Schulen zu wiederholen: Sichere Schulen bedeutet auf der einen Seite präventive Schutzmassnahmen, wie Maskenpflicht auf allen Stufen, Luftreiniger und Lüften mit CO2-Kontrolle. Abstand und Hände waschen wird bei der Omikronvariante wichtiger werden, weil dort die Schleimhaut der oberen Atemwege stärker betroffen ist. Auf der anderen Seite ein flächendeckendes Testregime mit 2x/Woche Pooltests und konsequenter Isolation & Quarantäne betroffener Klassen. Mit dem Aufkommen der Omikronvariante, die bei Schulbeginn wohl bereits dominieren wird in der Schweiz, ist dies von grosser Bedeutung.

Es liegt an den Kantonen, ihre Schutzmassnahmen zu koordinieren, zu vereinheitlichen. Wir erinnern gerne an das Votum eines Lehrers in der letzten Arena von SRF: Wenn die Massnahmen an Kantonsgrenzen plötzlich ändern, ist das für die Eltern nicht nachvollziehbar und führt zur Verunsicherung.