23.

Erste Kantone künden die Öffnung der Portale für die Anmeldung zur Kinderimpfung (5–11-jährige). Wie auch der Booster leider spät, sehr spät, wohl zu spät. Eltern sollten Ihre Kinder unbedingt rasch zur Impfung anmelden. Aber sie müssen auch beachten, dass ein genügender Impfschutz erst 10–14 Tage nach der zweiten Impfung aufgebaut ist. Die beiden Impfungen liegen drei Wochen auseinander. Ab der 1. Impfung besteht also eine Schutzlücke von rund fünf Wochen

Da es Mindestens bis Februar dauert, bis alle zu impfenden Kinder ihre Erstimpfung erhalten haben, benötigen wir einen genügend hohen Schutz für alle Kinder bis mindestens zu den Frühlingsferien. Genügend hoher Schutz bedeutet: Maskenpflicht auf allen Stufen (auch beim Singen!). Luftreinigung in allen Räumen (insbesondere in Räumen, die nicht genügend gelüftet werden können), regelmässiges Lüften mit CO2-Kontrolle. Aber auch: Verzicht auf klassenübergreifende Aktivitäten.

Auch wenn im Moment eine kleine Minderheit von Lehrkräften und Eltern laut den Verzicht auf Massnahmen (und damit die Durchseuchung aller Kinder) fordert: Die Regierungen unserer Kantone haben die Pflicht, nicht nur auf diese laute Minderheit zu hören, sondern für den Schutz der gesamten Bevölkerung einzustehen.