5.

Wann ist eine Schule, ein Kindergarten, eine Kita «sicher»? Würdest du dein Kind in eine Kita schicken, von der du weisst, dass das Wasser mit Legionellen, Pseudomonas, E. Coli oder anderen Bakterien verschmutzt ist? Wieso ist uns allen klar, dass mit Bakterien verschmutztes Wasser krank macht? Und wieso negieren wir das Risiko, dem unsere Kinder durch mit Viren belastete Luft ausgesetzt sind?

Die Wasserqualität unseres Trinkwassers wird regelmässig geprüft. Bei Gewittern und Starkniederschlägen intensiver, weil man weiss, dass dann das Risiko einer Verschmutzung grösser ist. Die Luft hingegen, die wir einatmen, wird nicht geprüft. Obwohl sich Aerosole in einem Raum erstaunlich rasch ausbreiten. Wer es nicht glaubt, möge in einem Klassenraum in einer Ecke eine Zigarette anzünden. Es dauert nicht lange, und der Geruch ist im ganzen Raum zu riechen.

Für uns sind Schulen, Kindergärten und Kitas sicher, wenn wir davon ausgehen können, dass die Luft, die unsere Kinder einatmen, genauso wenig mit Erregern belastet ist, wie unser Trinkwasser. Luft kann man reinigen, z. B. mit Luftreinigern mit HEPA-Filtern. Man kann die Luftqualität messen. Darum fordern wir, dass alle Klassenräume (aber zB auch WC-Anlagen) mit Luftfiltern ausgestattet werden. Um die Schulen sicher zu machen.