Post Covid-19

Groff, Destin, Ashley Sun, Anna E. Ssentongo, Djibril M. Ba, Nicholas Parsons, Govinda R. Poudel, Alain Lekoubou, u. a. Short-term and Long-term Rates of Postacute Sequelae of SARS-CoV-2 Infection: A Systematic Review. JAMA Network Open 4, Nr. 10 (13. Oktober 2021): e2128568–e2128568. https://doi.org/10.1001/jamanetworkopen.2021.28568.

Systematischer Review zur Häufigkeit von Kurz- und Langzeitfolgen einer Covid-19-Infektion. Von 2100 Studien erfüllten 57 mit insgesamt über 250 000 Covid-19-Überlebenden die Auswahlkriterien. 54 % der Patienten hatten nach mehr als 6 Monaten noch mindestens 1 postakute Folgeerkrankung. Die häufigsten Langzeitfolgen waren psychische Störungen, Störungen des Atemsystems sowie neurologische Störungen. Die Autoren schliessen daraus, dass die Langzeitfolgen von Covid-19 als Multisystemerkrankung mit hoher Prävalenz zu betrachten sind. Die hohe Prävalenz kann die Kapazität der Gesundheitssysteme übersteigen und sie empfehlen die Schaffung von ganzheitlichen klinischen Einrichtungen, um diese Störungen anzugehen.


Desforges, Marc, Deepti Gurdasani, Adam Hamdy, und Anthony J. Leonardi. Uncertainty around the Long-Term Implications of COVID-19. Pathogens 10, Nr. 10 (2021). https://doi.org/10.3390/pathogens10101267.

Zusammenfassung der möglichen Langzeitfolgen einer Covid-19-Infektion mit entsprechenden Literaturnachweisen, insbesondere in den Risiko von Mutationen, virale Persistenz, Reinfektion, Immundysregulation sowie neurologischen und multisystemischen Komplikationen (post Covid-19). Auswahl von Erkenntnissen:

Erkenntnis
Quelle(n)
SARS-CoV-2 verursacht eine Dysregulation des Immunsystems und eine funktionelle Erschöpfung der Lymphozyten
SARS-CoV-2 verfügt über ein «Superantigen», das zu PIMS führen kann
SARS-CoV-2 unterdrückt über verschiedene Mechanismen Teile des angeborenen und erworbenen Immunsystems
Park (2020)
Zhang et al. (2020)
Thoms et al. (2020)
Covid-19 äussert sich auch als Lymphopenie, Leukopenie und Thrombozytopenie
SARS-CoV-2 kann Autoimmunität verursachen
Infektionen mit SARS-CoV-2 verursachen lang anhaltende Symptome
Infektionen mit SARS-CoV-2 können zu HIrnschlag, Lungenembolie und Herzschädigung führen
SARS-CoV-2 ist neuroinvasiv

Becker Jacqueline H, Lin Jenny L, Doernberg Molly. Assessment of Cognitive Function in Patients After COVID-19 Infection. JAMA Netw Open. 2021;4(10):e2130645. doi:10.1001/jamanetworkopen.2021.30645

In dieser Querschnittstudie wurden 740 Teilnehmende aus einer Kohorte von COVID-19-Patienten untersucht. Berechnet wurde die Prävalenz (Häufigkeit) von mit standardisierten Tests erfassten kognitiven Einschränkungen  (definiert als deutliche Abweichung vom für Geschlecht/Alter/Bildung entsprechenden Normalwert).

Typische Defizite waren verminderte Verarbeitungsgeschwindigkeit (18 %), exekutive Funktionen (16 %), Wortflüssigkeit (15 %), Gedächtnisenkodierung (24 %) und Erinnerungsvermögen (23 %).

Das Risiko der Störungen war nach Hospitalisation deutlich erhöht.


Lopez-Leon Sandra, Wegman-Ostrosky Talia, Perelman Carol, Sepulveda Rosalinda, Rebolledo Paulina A, Cuapio Angelica und Villapol Sonia.  More than 50 long‑term effects of COVID‑19: a systematic review and meta‑analysis.  Scientific Reports (2021) 11:16144. DOI: 10.1038/s41598-021-95565-8

In dieser Metaanalyse erfüllten 15 Studien mit einer Gesamtzahl von 47910 Patienten die Auswahlkriterien. Rund 80 % der infizierten Patienten entwickelten mindestens ein langanhaltendes Symptom. Am häufigsten waren Fatigue (Erschöpfung, 58 %), Kopfschmerzen (44 %), Aufmerksamkeitsstörung (27 %), Haarausfall (25 %) und Atemnot (24 %).


Ceban Felicia, Ling Susan, Lui Leanna M. W., Lee Yena, Gill Hartej, Teopiz Kayla M., Rodrigues Nelson B., Subramaniapillai Mehala, Di Vincenzo Joshua D., Cao Bing, Lin Kangguang, Mansur Rodrigo B., Ho Roger C., Rosenblat Joshua D., Miskowiak Kamilla W., Vinberg Maj, Maletic Vladimir, McIntyre Roger S. Fatigue and Cognitive Impairment in Post-COVID-19 Syndrome: A Systematic Review and Meta-Analysis. Brain, Behavior and Immunity, in Press. https://doi.org/10.1016/j.bbi.2021.12.020

Die Autor:innen analysierten 10979 Studien, 81 wurden in die Metaanalyse eingeschlossen. Der Anteil an Personen, die 12 Wochen oder mehr nach Covid-19-Diagnose an einer der folgenden Störungen litten, betrug für Fatigue 32 % (95% CI, 0,27–0,37) und für kognitive Einschränkungen 22 % (95% CI, 0.17–0.28).