Saubere Luft

Haben Sie sich je gefragt, ob das Wasser, das aus Ihren Wasserhahnen fliesst, sauber ist? Ob Sie es bedenkenlos trinken können? Sauberes Trinkwasser gehört in der Schweiz quasi zur Grundausstattung jedes Gebäudes – wir sind uns sicher, uns nie mit einem gefährlichen Keim im Wasser zu infizieren.

Wieso ist das bei der Luft nicht dasselbe? Das BAG hat vor 3 Jahren über Ergebnisse einer in Auftrag gegebenen Studie informiert: In zwei Dritteln der Schulräume ist die Luftqualität ungenügend. Und das bei nach heutigem Wissensstand absurd hohen Grenzwerten (Werte bis 1999 ppm CO2 wurden als akzeptabel eingestuft). Nach heutigen Kenntnissen der Aerosolbelastung geht man eher von einem Grenzwert von 1000 ppm CO2 aus.

Die Kombination von drei Massnahmen sorgt für saubere Luft in den Schulräumen: 

Jeder Schulraum wird mit genügend starken, mobilen Luftreinigern mit HEPA-Filter ausgestattet (zwei mittelgrosse Geräte sind oft günstiger und leiser, als ein sehr potentes, grosses Gerät). Bei vorhandener Lüftungsanlage kann allenfalls diese mit HEPA-Filtern aufgerüstet werden.

Die Räume müssen regelmässig (2–3x/Lektion) gelüftet werden. Lüften ist aber nur sinnvoll möglich, wenn Fenster auf zwei Seiten des Raumes vorhanden sind. Lüften via Fenster + Türe in den Schulhausgang ist ungünstig, weil damit Aerosole einfach im ganzen Schulhaus verteilt werden.

Jeder Raum wird mit CO2-Messgerät ausgerüstet – steigt der CO2-Wert > 1000 ppm an, muss gelüftet werden.

Saubere Luft ist für unsere Kinder ebenso wichtig, wie sauberes Wasser. Damit sie gesund bleiben. Damit sie konzentriert lernen und sich entwickeln können.

Bei der Auswahl mobiler Luftreiniger ist wichtig, dass sie mit HEPA-Filter ausgestattet sind, genügend Luftdurchfluss haben (angegeben als CADR-Wert in l/m3, für Schulräume sollte ein CADR-Wert von >500 l/m3 erreicht werden) und nicht zu laut sind (bei Normalbetrieb idealerweise nicht über 45 dB). Beispiele geeigneter Geräte sind z. B. XIAOMI Mi Air Purifier 4 Pro, LEVOIT Smart Core 600SElectrolux Pure A9 PA91-604GY 

CO2-Messgeräte sollten genau sein (wesentlich abhängig vom verbauten Sensor, Standard: Sensoren von Sensirion) und falls mit Ampelsystem versehen, rechtzeitig alarmieren. Empfohlen sind z. B. das Wuerfeli, ein kleine Ampel, das SA1200P (Testsieger bei Kassensturz) oder der Condair Cube. Als Selbstbauprojekt gibt es gute Messgeräte von makehumantechnology.org.